Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[EVENTUELL ABGESCHLOSSEN] Das Mysterium des D4F - Man weiß es nicht genau
Verfasser Nachricht
institio Offline
Meckertroniker
*****

Beiträge: 1.268
Registriert seit: Aug 2009
Bewertung 4
Bedankte sich: 93
132x gedankt in 75 Beiträgen
Beitrag #16
RE: Das Mysterium der Herstellervorgaben - ZR Wechsel Twingo 2 D4F - Defektes Ersatzteil
Das ist genau das, was ich nicht lesen wollte. Mir hat's nun den Schlaf geraubt, die Spannrolle von INA ist bestellt (um 1:45 nachts).
Wenn ich bedenke.. nein, ich darf nicht dran denken. schließlich fahre ich den Motor auf einem tendenziell höheren Drehzahlniveau und regelmäßig unter Volllast die Sauerlandlinie von Dortmund Richtung Frankfurt hinauf.
Werde Mittwoch observieren, wie meine zweite Spannrolle nach nun 3.000Km ausschaut. Den Riementrieb kann ich inzwischen binnen 10 Minuten komplett freilegen...

Danke für dein Feedback zu diesem Thema xjbiker!

"My beer can do that, hold me!"
Ich habe zwar keine Lösung,
doch ich bewundere das Problem. Silenced
22.09.2015 01:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Über mich Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
xjbiker Offline
Member
***

Beiträge: 55
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 0
Bedankte sich: 2
20x gedankt in 11 Beiträgen
Beitrag #17
RE: Das Mysterium der Herstellervorgaben - ZR Wechsel Twingo 2 D4F - Defektes Ersatzteil
Oh Shit, Du hast also auch die zweite Rolle von SKF genommen... Der gute Ruf von SKF hatte mich ja auch getäuscht...
Ja, der häufige Umbau verschafft Übung, ich bin jetzt auch echt schnell geworden Smile

Die erste SKF-Rolle war bei mir ca. 10.000 Km drin und hätte weitere 10.000 nicht überlebt. Das Lager läuft jetzt so leicht, dass schon beim halten in der Hand alleine durch das Gewicht der Federmechanik sich die Rolle dreht und auch Spiel aufweist. Die Originalrolle von INA läuft dagegen auch nach ca. 67.000 Km wesentlich "straffer" und ohne Spiel.

Berichte mal wie deine zweite Rolle nun aussieht.

Da SKF ja auch in vielen freien Werkstätten montiert wird, würde mich ja brennend interessieren ob und ggf. wieviele Motoren an der Rolle schon gestorben sind?

PS: Ich bin mir nicht sicher, doch meine ich auch in deinem zweiten Video die Lagergeräusche noch leicht zu hören.
22.09.2015 10:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
institio Offline
Meckertroniker
*****

Beiträge: 1.268
Registriert seit: Aug 2009
Bewertung 4
Bedankte sich: 93
132x gedankt in 75 Beiträgen
Beitrag #18
RE: Das Mysterium der Herstellervorgaben - ZR Wechsel Twingo 2 D4F - Defektes Ersatzteil
Jap, die 2. Rolle ist ebenfalls von SKF. Die 1. Ist sang- und klanglos durch die nachträgliche Qualitätsprüfung gefallen.
Die Geräusche im 2. Video können auch von der Kupplung kommen, die ist inzwischen auch hörbar im Leerlauf.
Werde berichten..

"My beer can do that, hold me!"
Ich habe zwar keine Lösung,
doch ich bewundere das Problem. Silenced
22.09.2015 10:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Über mich Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
10525212 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 20
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 0
Bedankte sich: 0
1x gedankt in 1 Beiträgen
Beitrag #19
RE: Das Mysterium der Herstellervorgaben - ZR Wechsel Twingo 2 D4F - Defektes Ersatzteil
Hab in meinem 1.2 TCE auch das kompl. SKF Zahnriemenkit verbaut.
Hält seid über einem Jahr und 20000km.Keine Geräusche oder so.
Vielleicht sind da gefälschte Kits im Umlauf.Mit Schlagzahlen da SKF reinhauen kann jeder?!
Der Stehbolzen der Spannrolle war fest im Block?Bei mir war der lose drin,hab den dann mit Loctite
reingeklebt.
22.09.2015 17:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
xjbiker Offline
Member
***

Beiträge: 55
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 0
Bedankte sich: 2
20x gedankt in 11 Beiträgen
Beitrag #20
RE: Das Mysterium der Herstellervorgaben - ZR Wechsel Twingo 2 D4F - Defektes Ersatzteil
Bei meinen zwei Rollen denke ich nicht, dass es Plagiate waren, überall steht SKF drauf, auf dem Hebel, den Dichtungen, sogar auf den Lagerschalen ganz klein eingeschlagen. Dann müssten ja Großhändler, die aufgrund der Menge bestimmt ab Werk beliefert werden, massiv beschissen worden sein...

Viel doofer ist aber, das man pingelig wird wenn man das Geräusch einmal kennt und weiß wo es her kommt.
Meine neue INA-Rolle fing vorhin auch ganz leicht das "surren" an, gleich mal den Wagenheber unter die Ölwanne, Motorhalterung, etc. weg und nachgesehen... Der Federmechanismus stand wieder auf "stramm", doch diesmal habe ich entgegen Renaults Anweisung nur die Riemenspannung -ohne neuen Zahnriemen- verändert bis wieder Ruhe im Standgas war. Im Bereich von ca. 800 - 1500 U/min hört man aber auch das Lager der INA-Rolle. Scheint so, dass alle Spannrollen sehr knapp dimensioniert sind!?

Bzgl. der eigenmächtigen Federmechanik habe ich jetzt eine Theorie, drauf gekommen bin ich über das "Spannrolle - T4-Wiki" http://www.t4-wiki.de/wiki/Spannrolle . Und zwar wird dort darauf hingewiesen, dass man vor Einstellung der Rolle erstmal ganz bis zum Anschlag nach lose drehen soll, eben wegen der Federmechanik... Renault schreibt überall nur bei neuem Riemen Rolle auf Stellung "stramm" stellen, KW 6x durchdrehen und danach Spannrolle ggf. nochmal einstellen, mehr nicht...

Und genau das habe ich vorhin getan, Rolle gelöst, Excenter im Uhrzeigersinn ganz gelöst und dann gegen den Uhrzeigersinn wieder eingestellt. Und da ist die Rolle dann auch während des Probelaufs stehen geblieben. Bei laufendem Motor blieb dann alles schön im Verstellbereich, so soll es sein und bleiben. Hoffe ich jedenfalls Smile
22.09.2015 20:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
institio Offline
Meckertroniker
*****

Beiträge: 1.268
Registriert seit: Aug 2009
Bewertung 4
Bedankte sich: 93
132x gedankt in 75 Beiträgen
Beitrag #21
RE: Das Mysterium der Herstellervorgaben - ZR Wechsel Twingo 2 D4F - Defektes Ersatzteil
De facto wird über den Exzenter nur der Arbeitspunkt der Spannrolle eingestellt, nicht die Spannung selbst. Die gibt die Feder vor. Diese muss so montiert sein, dass sie einem auf Spannung gehenden Leertrum ausweichen kann und diesen ebenfalls spannen kann, wenn er frei geht. Gerade im Leerlauf ist das wichtig, da dort Drehunförmigkeiten am größten sind. Da arbeitet die Rolle auch am meißten.

Und wenn sie in diesem Bereich Geräusche macht, taugt das nix. Entweder Spiel im Lager oder Spiel im Arbeitsmechanismus / schlechtes Gleiten. Beim heutigen Stand der Technik darf man selbst als Endkunde im Kleinstwagensegment eine gewisse Qualität erwarten. Das steht für mich sowieso ausser Frage. Renault hat (fast) immer gute Motoren verbaut.

Die Sache mit den Teilen aus dem Zubehör... ich glaube nun nicht, dass in meinem Fall ein Billigteil vorlag. Ich glaube auch nicht, dass einer der größten Zulieferer für Teile aller Marken hier im MK an einen seit Jahren belieferten Bosch Service B-Ware ausliefert.

Da könnt' ich jetzt drüber philosophieren bis zum Umfallen.
Fakt ist, dass wenn mir etwas an der Ersatzrolle auffällt, diese ebenfalls zur Qualitätsprüfung geht. Das ganze Kit fliegt raus, Riemen, WaPu, inklusive der kleinen Umlenkrolle und dem Stehbolzen für die Spannrolle.

Da ist keinesfalls böse gemeint.. Fehler passieren. Jedem und überall. Wenn man diese entdeckt, kann man sie ausbessern.
Und ich kann mir eher noch ein drittes Zahnriemenkit leisten als eine Revidierung des Zylinderkopfes oder gar einen AT-Motor.

pfff..
ich berichte.

"My beer can do that, hold me!"
Ich habe zwar keine Lösung,
doch ich bewundere das Problem. Silenced
22.09.2015 21:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Über mich Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
xjbiker Offline
Member
***

Beiträge: 55
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 0
Bedankte sich: 2
20x gedankt in 11 Beiträgen
Beitrag #22
RE: Das Mysterium der Herstellervorgaben - ZR Wechsel Twingo 2 D4F - Defektes Ersatzteil
Ich meine mit "einstellen" doch den Arbeitspunkt, hab´s nur doof ausgedrückt...
Das Tückische daran scheint mir aber der Federmechanismus der Spannrolle zu sein, wenn der nicht passt oder vom Hersteller falsch dimensioniert oder aus suboptimalem Material besteht wird die Rolle vielleicht zu stark an den Riemen gedrückt und passt einfach nicht zur Motorkonstruktion? Was weiß ich... SKF hat da jedenfalls seine Hausaufgaben nicht gemacht. In der Hand gedreht laufen auch diese Rollen gut, aber eben nur in der Hand und nicht im Motor...

Die Geschichte mit der Entspannung der Federmechanik vor der Einstellung des Arbeitspunktes der Spannrolle finde ich immer besser, je mehr ich darüber nachdenke...

Inzwischen hat auch mein Teilelieferant die Rücknahme der Ausschussteile angeboten, jedoch hat er sich noch nicht über eine Entschädigung für die doppelte Arbeit ausgelassen. Immerhin nimmt Renault für den Wechsel bei D4F´s mit Klimaanlage um die 650 € nur an Stundenlohn und warum soll ich denn meine durch Gesellenbrief nachweisbaren Kenntnisse und Fähigkeiten an einen Teilehersteller einfach verschenken? Das sehe ich nicht ganz ein, auch wenn es schwierig werden dürfte...

Nur so nebenbei: Wenn beim D4F mal ein Zahnriemen wegfliegt ist das zwar verdammt ärgerlich aber noch lange nicht das Ende des Motors und kein Grund für AT. Eventuelle Einschlagspuren auf den Kolben kann man ruhigen Gewissens ignorieren, Kolbenbolzen und Pleuellager gehen dabei eigentlich nicht ex und man muss sich daher nur um den Ventiltrieb kümmern. Die einzige Rödelei ist die Ansaugbrücke, obwohl da die älteren D4F wesentlich schlimmer waren. Der Rest ist eigentlich eine schöne Arbeit Smile, da alles ohne besonderes Spezialwerkzeug leicht zu reparieren ist und es die Teile alle relativ günstig im Großhandel gibt. Vorausgesetzt, man repariert selbst, Renault verkauft einem da das Blaue vom Himmel... Es muss aber trotzdem nicht sein, das ist mal klar!

(Sieh mal hier http://www.twingotuningforum.de/thread-35249.html , das war heftiger als ein gerissener Zahnriemen, zumindest für den Kurbeltrieb des 3. Zylinders... Ca. 700 € Teilekosten und er läuft wieder wie vorher, 1000 Km sind bis jetzt schon wieder drauf...)

Was ich noch fragen wollte, hat dein D4f im Riementrieb noch eine Umlenkrolle verbaut? Meiner aus 2008 hat die nämlich nicht...
Oder meinst du die Spannrolle des Klimariemens?
22.09.2015 23:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
institio Offline
Meckertroniker
*****

Beiträge: 1.268
Registriert seit: Aug 2009
Bewertung 4
Bedankte sich: 93
132x gedankt in 75 Beiträgen
Beitrag #23
RE: Das Mysterium der Herstellervorgaben - ZR Wechsel Twingo 2 D4F - Defektes Ersatzteil
Ich meine nun, es lag an der Uhrzeit... der Tag war anstrengend und ich war gedanklich beim 2.0 TDI von VW.
Der hat am Steuerriemen noch eine kleine Umlenkrolle, mit der es auch mal Probleme gab.
Mein Fehler. Smile

Und ich schrieb die Einstellung des Arbeitspunktes nur explizit nochmals aus, um sicher zu gehen.

Das ist ein ganz schlimmes Thema hier, ich meine inzwischen wieder ein Schnarren / Scheppern bei Last um 1800 Touren herum von der rechten Fahrzeugfront her zu hören. Das ist noch schlimmer als der 2.5 Liter "Reibeisen" R5 mit Stirnradsteuerung.
Edit: Geräusche im Leerlauf sind wieder da. Man hört sie zwar nur bei abgeschaltetem Innenraumgebläse, vei geöffneter Motorhaube schreit die Spannrolle jedoch förmlich: "Schmeiß mich auf den Schrott!"

"My beer can do that, hold me!"
Ich habe zwar keine Lösung,
doch ich bewundere das Problem. Silenced
23.09.2015 11:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Über mich Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
10525212 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 20
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 0
Bedankte sich: 0
1x gedankt in 1 Beiträgen
Beitrag #24
RE: Das Mysterium der Herstellervorgaben - ZR Wechsel Twingo 2 D4F - Defektes Ersatzteil
Ich hab damals vor dem Wechsel,die alte eingebaute Rolle mehrfach fotografiert,
damit die neue genau gleich steht.
Ausserdem weis ich noch,das in der SKF Anleitung stand,dass man im Gegenuhrzeigersinn spannen
muss und dass ging nicht ,hab dann im Uhrzeigersinn gespannt .
Ich vermute dein Excenter steht falsch.
23.09.2015 16:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 29.477
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5636
5957x gedankt in 4948 Beiträgen
Beitrag #25
RE: Das Mysterium der Herstellervorgaben - ZR Wechsel Twingo 2 D4F
Jetzt wird es mysteriös.
Schau dir das Video an #




Es kann nur gegen den Uhrzeigersinn gespannt werden.
Auch bei der SKF Rolle zeigt der Hebelarm nach unten, deswegen kann auch dort nur gegen den Uhrzeigersinn gespannt werden.
Die Einstellanweisung ist für mich dennoch nicht völlig klar, unter anderem frage ich mich wie die Spannrolle am Zylinderkopf streifen soll?.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
23.09.2015 20:09
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
10525212 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 20
Registriert seit: Sep 2013
Bewertung 0
Bedankte sich: 0
1x gedankt in 1 Beiträgen
Beitrag #26
RE: Das Mysterium der Herstellervorgaben - ZR Wechsel Twingo 2 D4F - Defektes Ersatzteil
Hm,Ok gut ist schon ein Jahr her.
23.09.2015 20:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
xjbiker Offline
Member
***

Beiträge: 55
Registriert seit: Oct 2014
Bewertung 0
Bedankte sich: 2
20x gedankt in 11 Beiträgen
Beitrag #27
RE: Das Mysterium der Herstellervorgaben - ZR Wechsel Twingo 2 D4F - Defektes Ersatzteil
(23.09.2015 20:09)Broadcasttechniker schrieb:  Die Einstellanweisung ist für mich dennoch nicht völlig klar, unter anderem frage ich mich wie die Spannrolle am Zylinderkopf streifen soll?.

Wenn Du die Rolle gegen den Uhrzeigersinn überdrehst, oder sie wie im Post über dir im Uhrzeigersinn einstellst, stößt die Rolle an den Anguss am Zylinderkopf (in deinem Video schräg links über der Rolle). Sicherlich sind dann keine Markierungen sichtbar, doch unmöglich ist nichts, ich sage nur 90 Grad-Verdrehmethode...
23.09.2015 22:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
institio Offline
Meckertroniker
*****

Beiträge: 1.268
Registriert seit: Aug 2009
Bewertung 4
Bedankte sich: 93
132x gedankt in 75 Beiträgen
Beitrag #28
RE: Das Mysterium der Herstellervorgaben - ZR Wechsel Twingo 2 D4F - Defektes Ersatzteil
Tjaaa liebe Leute... was soll ich sagen?
[Bild: twingo-30125851-Ctk.jpg]
Riemenrücken zerkratzt und thermisch belastet
[Bild: twingo-30125934-xgb.jpg]
Eine mehr als eindeutige Blockierstelle
[Bild: twingo-30130035-m6R.jpg]
Ausgetretenes Lagerfett.

Qualität geht anders!! Mad As Hell

"My beer can do that, hold me!"
Ich habe zwar keine Lösung,
doch ich bewundere das Problem. Silenced
30.09.2015 12:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Über mich Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Broadcasttechniker Offline
Ulli mit 2 "L"
******

Beiträge: 29.477
Registriert seit: May 2007
Bewertung 127
Bedankte sich: 5636
5957x gedankt in 4948 Beiträgen
Beitrag #29
RE: Das Mysterium der Herstellervorgaben - ZR Wechsel Twingo 2 D4F - Defektes Ersatzteil
SKF steht schon lange nicht mehr für Qualität.
Außerdem werden gerade die Markeshersteller gerne gefälscht.
Ich nehme da lieber OEM Teile, bei Lagern gerne SNR.

Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
30.09.2015 12:23
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
institio Offline
Meckertroniker
*****

Beiträge: 1.268
Registriert seit: Aug 2009
Bewertung 4
Bedankte sich: 93
132x gedankt in 75 Beiträgen
Beitrag #30
RE: Das Mysterium der Herstellervorgaben - ZR Wechsel Twingo 2 D4F - Defektes Ersatzteil
Die offensichtlich schadhafte Spannrolle ist ausgetauscht, die Geräusche bleiben. Kollern / Schnarren im Leerlauf, Scheppern unter Last um 1800 Touren herum. Das gleiche Spielchen wie bei der ersten Rolle.

Als Nächstes fliegt der Riemen, direkt im Anschluss der Stehbolzen der Spannrolle und zuletzt die Wasserpumpe. Wenn mir oder euch noch was einfallen sollte, gehe ich das auch noch an, einschließlich neuer Riemenräder oder Simmerringe für Kurbel- und Nockenwelle.

Ansonsten fahre ich so bis zum Schaden weiter, dann weiß ich vielleicht was es war.

"My beer can do that, hold me!"
Ich habe zwar keine Lösung,
doch ich bewundere das Problem. Silenced
30.09.2015 19:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Über mich Mein Twingo Diese Nachricht in einer Antwort zitieren nach oben
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | TwingoTuningForum.de | Nach oben | Zum Inhalt | Mobile Version | RSS-Synchronisation